Late birds aufgepasst! 5 schnelle Frühstücksrezepte für Studis

Gut gefrühstückt ist halb gewonnen. Dem können wir nur zustimmen, als Student hingegen nicht immer so einfach zu realisieren. Und Hand aufs Herz, wer von uns nimmt sich schon gerne morgens Zeit, wenn jede Minute zählt? Richtig, niemand.

Deshalb haben wir für euch heute die 5 ultimativen Frühstücksrezepte, die auch wirklich nicht mehr als 5 Minuten Zeit in Anspruch nehmen und zum Teil schon am Vortag vorbereitet werden können. Unser Fazit: super einfach, ausgefallen und im Vergleich zu sämtlichen anderem „food to go“ richtig gesund – also einfach ausprobieren!

Rührei in der Tasse

 Ja, wir geben es zu – Studis, die eine Mikrowelle besitzen sind hier (und auch bei noch zwei weiteren Rezepten) klar im Vorteil. Sie ist einfach super praktisch und wenn die Zeit mal wieder besonders knapp ist ein richtiger Lifesaver.

Für das Rührei in der Tasse oder auch „Egg in a Mug“ genannt, benötigt ihr lediglich 1 – 2 Eier, einen Schuss Milch, Salz und Pfeffer. Alles miteinander vermengen (wer mag kann auch gerne Schinkenwürfel, geriebenen Käse oder beliebig Gemüse hinzugeben), für ca. 1 ½ bis 2 Minuten in die Mikro (500 W) geben und tadaa – fertig ist Blitzrezept Nummero uno!

3-Zutaten Bananen-Pancakes

 Zugegeben, für diese Pancakes benötigt ihr vielleicht genau 5 Minuten aber es lohnt sich – Geschmacksfaktor „superlecker“. Der Teig geht super schnell: einfach eine Banane mit der Gabel „zermatschen“, 3 EL Mehl und einen Schuss Milch beimengen und zu einem glatten Teig verrühren. Die Masse dann löffelweise in eine Pfanne mit Öl geben (max. 4 Pancakes), kurz anbraten, wenden und ein paar Minuten ziehen lassen.

Kleiner Tipp: Die Bananen-Pancakes schmecken auch sehr gut mit Sojamilch und Buchweizenmehl (falls eine Unverträglichkeit besteht). Außerdem lassen sie sich auch einfrieren und am nächsten Tag im Toaster aufwärmen – klingt verrückt oder?

Frühstücksburrito in der Müslischale

 Für dieses geniale Frühstücksrezept kommt wieder mal die Mikrowelle zum Einsatz. Ihr braucht lediglich 1 Tortilla, 1 Ei, Salz, Pfeffer, Chilipulver und frische Kräuter oder eine Kräutermischung aus der Tiefkühltruhe. Wer will kann den Frühstücksburrito mit vielen weiteren Zutaten aufpeppen!

Die Tortilla in eine Müslischale geben und das bereits verquirlte Ei mit Kräuter und den Gewürzen hinzu. Dann geht’s wieder für 1 ½ – 2 Minuten in die Mikro, herausnehmen, zusammenfalten und schmecken lassen.

Kleiner Tipp: Ebenso wie Pancakes, lassen sich auch Burrito gut einfrieren und morgens als Frühstück in der Mikro oder im Ofen aufwärmen.

Birchermüsli to go

Birchermüsli klingt tatsächlich aufwendiger als es ist und wer sich jetzt denkt er muss sich morgens in die Küche stellen und erstmal alle Zutaten fürs Müsli zusammensuchen, waschen und schneiden, irrt sich. Birchermüsli wird am Vortag zubereitet und auch da nimmt es nicht wirklich viel Zeit in Anspruch.

Das Grundrezept besteht aus einer ½ Tasse (zarten) Haferflocken, einer ½ Tasse Milch und einer ¼ Tasse griechischem Joghurt. Wir haben zudem noch einen ½ geriebenen Apfel, Saft einer ½ Zitrone, etwas Agavendicksaft, Rosinen, (kurz angeröstete) Haselnüsse, Bananen, Blaubeeren und Zimt beigemischt. Prinzipiell kann man aber alles worauf man Lust hat in sein Müsli tun. In einem Go-to-Glas bzw. Becher über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen entweder gleich zu Hause essen oder mit zur Uni nehmen.

Kleiner Tipp: Das Birchermüsli lässt sich auch ganz einfach mit pflanzlicher Milch und pflanzlichem Joghurt zubereiten – Kokosjoghurt schmeckt hier besonders gut!

French Toast in der Tasse

Und auch eine süße Frühstücksvariante für die Mikrowelle darf nicht fehlen. Ein Tassenrezept, welches sich super easy (auch in der Pfanne) zubereiten lässt. Einfach eine Tasse mit etwas Butter ausfetten, 1-2 Scheiben altes Brot oder Toastbrot in kleine Würfel schneiden und in die Tasse geben, das Ei verquirlen, mit etwas Zimt und Zucker (oder Zuckerersatz) süßen, über das Brot in die Tasse leeren und für ca. 2 – 2 ½ Minuten in die Mikrowelle (500 W) geben. Noch etwas Süße (z.B. Agavendicksaft) darüber geben und mit Obst toppen.

Wir hoffen, dass euch unsere Frühstücksideen einen wunderbaren und genialen Start in den Tag bereiten. Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken.

 

Fotos:

(c) Sophie Kovacs

Leave a Comment