GIRLS – Vagina Panik

Ihr habt bald eine Prüfung und habt den Frühjahrsputz schon hinter euch? Dann haben wir den perfekten Tipp für einen Serien-Marathon – GIRLS.

Wie der Titel schon verrät handelt die HBO Serie von jungen Frauen (Mitte zwanzig) in New York. Schnell merken sie, dass das Leben nach der Uni ohne finanzieller Unterstützung der Eltern kein Zuckerschlecken ist und müssen lernen ihr Leben selbst auf die Reihe zu kriegen. Sie machen unbezahlte Praktika (#storyofmylife), fühlen sich durch das instagramable Leben noch mehr unter Druck gesetzt und mogeln sich irgendwie durch das Leben. Fühlt sich sonst noch jemand angesprochen?

Probleme gehören nun mal zum Erwachsenwerden

„Die Leute, mit denen ich schlafe, frage ich ab jetzt vorher, ob sie schwul sind“ ist nur ein Zitat von sehr vielen die in dieser mega unterhaltsamen Serie vorkommen. Hannah, der Hauptcharakter, möchte Schriftstellerin werden und wird auf ihrem Weg dahin mehr vom eigenen Leben platt gemacht als gefördert. Ihren Freundinnen geht es allerdings nicht besser und so hat jede von ihnen mit einem oder gleich mehreren Problemen zu kämpfen.

Besser als SEX AND THE CITY

Lena Dunham, welche GIRLS produziert und dabei Regie geführt hat (und die Hauptrolle „Hannah“ spielt), ist ja bekannt für ihre feministische Art und setzt diese auch gekonnt im realen Leben ein – Super! Viele Serien-Kritiker sind der Meinung, dass GIRLS das Gegenteil von „SEX AND THE CITY“ sein soll und eher realistischer wirkt als Park Avenue-Events und Gratis Samples von Designern wie Dolce & Gabbana. Beispielsweise sagt die Frankfurter Allgemeine folgendes über die Serie:

„Die Heldinnen von GIRLS sind nicht unabhängige Frauen in ihren Dreißigern mit faszinierenden Jobs und aufregendem Sexleben, sondern eher unbeholfen, versuchen, cool zu wirken, während sie mit existentiellen Fragen ringen.“

Wer bin ich und was will ich mit meinem Leben anfangen?

In den mittlerweile 6 Staffeln ist natürlich viel passiert und wer die Folgen regelmäßig mitverfolgt hat wird vielleicht auch zugeben, dass die Serien-Probleme gar nicht mal so unrealistisch sind. Wie viele von euch zweifeln mal an sich selbst und ihrem Leben – Jeder von uns trägt eine Hannah, Jessa, Marnie oder Shoshanna in sich und denkt „Wer bin ich und was will ich mit meinem Leben anfangen?“ Das sind aber nur die kleinen Probleme mit denen sich die vier Mädels von Folge zu Folge durchkämpfen müssen. Hinzukommen komische Sexpartner, nervige Eltern, Drogeneskapaden und das alltägliche Leben in Brooklyn, New York.

Aktuell läuft die sechste und vorerst letzte Staffel *heul*, welche ein GRANDE FINALE mit sich bringt. Dieses wird von uns natürlich nicht kaputt gemacht, denn wir möchten euch keine Spoiler verraten und euch das volle GIRLS-Serien-Erlebnis nicht vorenthalten. Sehen könnt ihr die vier charmanten Mädels bei mehreren kostenpflichtigen Anbietern (SKY und Amazon), aber leider nicht auf Netflix. Viel Spaß beim Marathon!

Hier der Trailer zur ersten Staffel

 

Foto:
(c) HBO

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Comment