5 Eis Spots, die du unbedingt kennen solltest

I scream, you scream, we all scream for ice cream! Egal ob fruchtig oder cremig, ausgefallen oder klassisch – leckeres Gelato lässt unsere Herzen höherschlagen und besonders an wärmeren Tagen können wir nicht darauf verzichten.

Schon gar nicht, wenn man in einer Stadt wie Wien lebt, in der es gute Eisläden fast an jeder Straßenecke gibt. Deshalb möchten wir euch heute unsere 5 liebsten Eis Spots vorstellen, denen wir besonders im Frühjahr und Sommer immer wieder gerne einen Besuch abstatten und die euch zum Teil vielleicht noch unbekannt sind.

Leones Gelato

Du möchtest frisch zubereitetes Eis à la Bella Italia? Dann solltest du dir die Adresse von Leones Gelato schleunigst in dein Gedächtnis einprägen. Unter den hübschen Deckeln (streng gesagt nennt man die Behälter „Pozzetti“) befinden sich jeden Tag neue Sorten, von dem cremigsten Schokoladeneis, über Pistazie und Macadamia, bis hin zu Granatapfel ist für jeden etwas dabei und man muss sich absolut keine Sorgen machen, dass man hier nicht fündig wird. In das Eis von Leones kommen nur frische Zutaten, ohne künstliche Zusatzstoffe und ohne „Wenn und Aber“. Ihr könnt Leones Gelato auch auf eurer Couch genießen – entweder über foodora bestellen oder direkt im Laden in Form von Halb- bzw. Ein-Liter-Bechern mit nach Hause nehmen – we like. Was unser Favorit ist? Definitiv die Sorte Macadamia!

Leones Gelato, Lange Gasse 78, 1080 (Hauptstandort)
Leones Gelato, Praterstraße 16, 1020

Schelato

Schelato gehört zu der Sorte von Eisläden, bei der man bereits beim Hören seines Namens Lust auf Gelato bekommt und seien wir uns ehrlich, der Name klingt schon mal sehr vielversprechend. Der kleine Eissalon im 8. Bezirk, der zugleich eine Mischung aus Café (Apropos Café – hier findest du 5 Cafés zum Lernen und Arbeiten) sowie Bar ist, bietet neben den klassischen Eissorten, die auch vegane Optionen beinhalten, einige Außergewöhnliche Variationen und Kombinationen an. Ausgefallene Sorten wie Lakritze, Rote Rübe mit Mohn, Avocado oder schwarzer Sesam gab es bereits auf der Eiskarte und wir sind mehr als gespannt was uns in Zukunft noch alles erwartet. Fest steht allerdings: Schelato ist im Frühjahr und Sommer definitiv einen Besuch wert. Vielleicht habt ihr zudem Glück und könnt euch von der ein oder anderen ausgefallenen Eiskreation selbst überzeugen. Unser Favorit: Erdnuss + Karamell – eine geniale Kombi, die ihr bei euren nächsten Schelato Besuch unbedingt probieren müsst.

Schelato, Lerchenfelderstraße 34, 1080

Heiling Eis

Das Eis aus dem Burgenland kann sich definitiv sehen (die grün leuchtende Diele kann man auch kaum übersehen), oder besser gesagt schmecken lassen. Die Eis-Devise lautet hier: regionale Zutaten aus Bio-Landwirtschaft und teilweise sogar aus dem eigenen Garten. Heiling Eis gibts bereits an vier Standorten und in Zukunft soll sogar noch weiter expandiert werden – wir freuen uns, denn das Eis schmeckt. Mit traditionellen Sorten wie Omas Apfelstrudel oder Salzburger Nockerl steht Heiling Eis groß im Kurs und kann definitiv mit den großen Namen in Wien mithalten. Wir waren hin und weg von den Salzburger Nockerl – ein Traum in Gelb und Rosa, den ihr unbedingt einmal kosten müsst!

Meidlinger Hauptstraße 72, 1120
Rotenturmstraße 22, 1010
Praterstraße 61, 1020
Franz-Josefs-Kai 27, 1010

Gelateria La Romana

Direkt von Italien nach Wien geholt wurde dieser super-süße Eissalon, der sich in einer Seitenstraße der Mariahilfer Einkaufsstraße befindet. Schon allein bei der Einrichtung dieses Eissalons kamen wir ins Schwärmen, diese wurde schließlich noch getoppt vom Eis selbst. Was das Angebot angeht übertrifft dieser italienische Salon wirklich alle! Neben leckerem Gelato, gibt es angefangen von Rührkuchen, gefüllt mit Halbgefrorenem, Torten im Glas, Crumbles auf Eis, Cupcakes und bis hin zur Schokoladenroulade alles was das Herz begehrt. Passend dazu gibts verschiedene Kaffeevariationen, Heiße Schokolade und Tee. Gelateria La Romana – wir könnten Stunden dort verbringen und das allein wegen dem italienischen Flair und der tollen Atmosphäre. Psst: der Eissalon im Siebten ist auch ein perfekter Ort um vor einer Prüfung schnell nochmal die Lernunterlagen durchzugehen! Passende Lerntipps und wie du die nächste Prüfung 100-pro bestehst erfährst du unter anderem hier. Du weißt nun also, was zu tun ist wenn in nächster Zeit wieder die Sonne scheint!

Gelateria La Romana, Stiftgasse 16–18, 1070 Wien

Sweet Hell

Den krönenden Abschluss unserer liebsten Eissalons in Wien macht Sweet Hell, welcher sich direkt bei den Stadtbahnbögen befindet und kaum zu übersehen ist. Von außen könnte man fast denken, man würde ein Tattoo Studio betreten. Ganz nach dem Motto „das Auge isst mit“ gibt es hier Tonnen an ausgefallenem und höllisch gutem Gelato. Serviert wird das Eis hier entweder in einem schwarzen Stanitzel oder in einem Stanitzel, welches zusätzlich noch eine Waffel beinhaltet – ausgefallener geht’s nun aber wirklich nicht! Auch das total gehypte schwarze Eis könnt ihr hier in der Geschmacksrichtung Exotic probieren und ganz neu in deren Sortiment sind gefüllte Brioche mit Eis. Wir durften schon vorab probekosten und finden es ziemlich lecker. Die Sorte Milchreis mit Apfelstückchen können wir nur wärmstens empfehlen.

Sweet Hell, Döblinger Gürtel, U-Bahn Bogen 186, 1190

 

 

Fotos:
(c) Sophie Kovacs

Leave a Comment