Die besten Dating-Apps im Vergleich

Egal ob große Liebe, Freundschaft Plus oder doch nur ein One-Night-Stand: Es gibt für jeden die perfekte Dating-App. Wir haben sie für euch getestet!

Tinder

Tinder – die wahrscheinlich bekannteste und beliebteste App, was Online-Dating angeht. Und das nicht ohne Grund – die App ist kinderleicht zu bedienen und funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Es wird ein Profil in deiner Nähe mit einem Bild angezeigt – wischt man nach rechts, gibt man der Person ein „Like“, wischt man nach links ein „Dislike“. Schreiben kann man erst miteinander, wenn sich beide gegenseitig gelikt haben. Bei Tinder hat man einmal am Tag die Möglichkeit, einer Person ein „Superlike“ zu geben, indem man nach oben wischt. So sieht die Person, dass sie supergelikt wurde, ohne dass sie denjenigen überhaupt gelikt hat.

Interessant ist auch die Funktion „Tinder Social“ – so kann man sich mit bis zu drei seiner Facebook-Freunden, die ebenfalls Tinder haben, zusammentun, und andere Gruppen matchen. Je nach dem was man für Absichten hat, kann man dadurch Treffen für Gruppensex organisieren, miteinander feiern oder einfach nur neue Leute kennenlernen.

Der wesentliche Vorteil bei Tinder liegt darin, dass man nicht zugespamt wird, weil man sich aussuchen kann, wen man likt. Jedoch setzt diese App auf Oberflächlichkeit, da es bei Tinder weniger darum geht, den Charakter einer Person zu liken als das Aussehen.

Lovoo

Lovoo ist eine sehr vielfältige App mit abwechslungsreichen Funktionen. So kann man, ähnlich wie bei Tinder, Leute aus der Umgebung oder einem beliebigen anderen Ort liken, oder das Profil besuchen. Im Gegensatz zu Tinder sieht man auch, wer gerade online ist, und wer das Profil besucht, beziehungsweise gelikt hat. Auch gibt es die Möglichkeit, mit Hilfe eines Radars zu sehen, wer sich gerade in deiner Nähe befindet.

Nachrichten kann man sich in der Regel erst schicken, wenn man sich gegenseitig gelikt hat. Wenn man nicht auf den „Like“ warten kann, gibt es auch die Möglichkeit, der gewünschten Person eine einzige Nachricht zu schicken. Wenn von ihrer Seite aus auch Interesse besteht, steht der Konversation nichts mehr im Wege. Ein Pluspunkt bei Lovoo ist, dass man sich in den Nachrichten Fotos schicken kann. Jedoch sieht man als Person auch, wenn wer eine Nachricht gelesen hat, was sowohl positiv, als auch negativ sein kann.

Dadurch, dass man bei Lovoo jede beliebige Person liken kann, kommt es nicht selten vor, dass man innerhalb von wenigen Tagen über tausend „Likes“ und hunderte Profilansichten erhält. Es gestaltet sich als etwas schwierig und zeitaufwendig, in dieser Masse von „Likes“ die ideale (Traum-)Person für sich herauszufiltern.

OKCupid

OkCupid ist eine Dating-App, welche vor allem in Amerika verbreitet ist. Die App gibt es momentan nur in englischer Sprache, doch hat sie durchaus Potential, auch in der deutschsprachigen Dating-Welt Eingang zu finden. So gibt es auch hier die Möglichkeit, andere Profile zu liken und zu sehen, wer gerade in deiner Umgebung online ist. Nach einem gegenseitigen Match kann man sich Nachrichten schicken.

Anders als bei Lovoo kann man bei OkCupid erst nach Bezahlung sehen, wer einen gelikt hat, weswegen man auch hier bei besonderem Interesse an einer Person mit einer Nachricht Eigeninitiative ergreifen sollte.

Doch auch der Charakter eines Profils soll nicht zu kurz kommen: Interessant an OkCupid ist, dass man bei der Registrierung einen kleinen Fragenkatalog über sich selbst beantworten kann, wie zum Beispiel politische Einstellung oder Religion. Man kann auch angeben, ob man etwas festes, lockeres oder nur Freundschaft sucht. Nach Beantwortung der Fragen kann man speziell nach Personen suchen, die am ehesten den angegeben Einstellungen entsprechen.

Die perfekte Dating-App hin oder her – irgendwann muss man aus der Online-Welt raus und den Schritt wagen, sich im realen Leben zu treffen. Wo man in Wien mitunter das perfekte Date, und das auch noch kostenlos, erleben kann, findet man hier.

Candidate

Die App Candidate nennt sich selbst „das Dating Spiel“ und damit sei schon viel gesagt. So kann man spielerisch durch Quizze andere Menschen kennenlernen. Man kann auch selbst Quizze erstellen und andere Personen an diesem Quiz teilhaben lassen. Am Ende eines jeden Quizzes wählt man den/die Gewinner/in aus und kann mit der Person in Kontakt treten. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – man kann Quizze mit allen möglichen Themen erstellen. Der Vorteil ist, dass man aussuchen kann, in welcher Sprache man spielen will – so kann man auch Menschen aus anderen Ländern kennenlernen.

Die App basiert darauf, dass man sich zunächst vom Charakter her sympathisch findet, denn man erfährt, wenn überhaupt, eben erst zum Schluss, um wen es sich hält und wie er/sie aussieht..

Bei Candidate muss man eindeutig gewillt sein, zu schreiben. Die Wahrscheinlichkeit, dass man in einer Quizrunde rausfliegt und dem Quizsteller vielleicht nicht zu originell genug ist, ist groß, sodass viele die Funktion von Candidate benutzen, sich durch die Profile der Personen durchzuwischen. Hier muss man, im Gegensatz zu Tinder, Lovoo oder OkCupid, jedoch anstelle eines „Likes“ eine Frage des Candidates beantworten, um seine/ihre Gunst ergattern zu können. Aber man kann auch selbst eine Frage stellen und gespannt darauf warten, wer mit welcher Aussage die Frage beantwortet.

Once

Einmal am Tag einen Vorschlag bekommen, der wie perfekt auf einen zugeschnitten ist? Das wird zumindest mit der App Once möglich. Professionelle Matchmaker spielen in der Welt von Once Amor und suchen für einen nach der großen Liebe.

Die Realität sieht etwas anders aus – statt einem Vorschlag am Tag werden oft bis zu vier oder fünf Personen an einem Tag vorgeschlagen, die tadellos auf einen zugeschnitten sein sollen. Meistens scheint es jedoch so, als würden die Matchmaker wahllos irgendwelche Profile vorschlagen.

Auch bei Once gibt es die Möglichkeit, Menschen nach optischen Präferenzen oder Religionen auszusuchen. Auch kann man reihenweise Profile von eins bis fünf bewerten, damit die Matchmaker darauf aufmerksam werden, auf welchen Typ man steht. Hat man erst mal einen Vorschlag bekommen, muss man sich gegenseitig liken, um eine Konversation starten zu können. Vorsicht, dein Match kann sehen, wenn du eine Nachricht gelesen hast! Ein Pluspunkt von Once ist, dass man den eigenen Standort wechseln kann, um Vorschläge von Profilen aus anderen Ländern zu bekommen.

Im Endeffekt liegt bei Once das Glück in der Hand von den Matchmakern, denn egal wie oft man Menschen mit Sternen bewertet oder wie genau man die Präferenzen eingibt, man kann sich selbst seine eigenen Matches nicht aussuchen.

Das perfekte Date schon hinter sich gelassen und sich morgens nicht entscheiden können, wohin es frühstücken geht? Oder sogar den One-Night-Stand zum Brunchen ausführen? Das könnt ihr in diesen Top-Lokalen in Wien.

Leave a Comment