UNI-WTF?! Akademisch für Anfänger

Willkommen zum Uni-WTF von Student Life Vienna, dem umfangreichsten Uni-ABC, das du im WWW finden wirst! Und das ist wide! (ha, ha).

Wir hoffen, dir mit diesem Uni-ABC einen umfangreichen Überblick über die zahlreichen universitären Begriffe geben zu können. Wir wollen keinen von euch mehr ratlos sehen

Tipp: Mit Strg + F bzw. Cmd + F kannst du ganz einfach auf der Seite nach dem gewünschten Begriff suchen!

A

Abgangsbescheinigung
Die Abgangsbescheinigung bestätigt, dass du dein Studium abgebrochen, also nicht abgeschlossen hast. Oftmals musst du sie bei einigen Behörden wie dem Finanzamt, der Studienbeihilfenbehörde oder beispielsweise dem AMS vorlegen.

Abstract
Ein Abstract ist eine kurze Inhaltsangabe eines Buches, Textes oder Artikels. An der Uni wirst du Abstracts vor allem für deine wissenschaftlichen Arbeiten verfassen.

AIESEC
AIESEC ist die größte internationale Studentenorganisation weltweit mit rund 100.000 aktiven Mitgliedern. Sie organisiert unter anderem Praktika für Personen zwischen 18 und 30 Jahren und will jungen Menschen ermöglichen, sich weiterzuentwickeln und einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu haben.

Akademikerhilfe
Die Akademikerhilfe ist ein Studentenunterstützungsverein, der sich dafür einsetzt, dass Studierenden in ganz Österreich leistbarer Wohnraum zur Verfügung steht und dadurch der gute Studienverlauf gefördert wird. Der Verein unterstützt ebenfalls den Einstieg ins Studienleben.

Akademische Viertelstunde (cum tempore, c.t.)
Man spricht von der akademischen Viertelstunde, wenn die Veranstaltung 15 Minuten später als im Vorlesungsverzeichnis angegeben beginnt, um den Studierenden und Lehrenden eine kurze Pause zwischen zwei aneinander folgenden Einheiten zu ermöglichen.

Akkreditierung
In Österreich benötigen Fachhochschulen und Privatunis (nicht aber staatliche Unis) eine Akkreditierung, um legal akademische Titel verleihen zu können. Dafür ist die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria zuständig.

Alumni
Alumnae oder Alumni sind die Absolventen einer Hochschule.

Alumniverband
Der Alumniverband ist ein Netzwerk, das von Absolventen für Absolventen eingerichtet wurde, um die Verbindung zur Universität aufrechtzuerhalten. Bei einer Mitgliedschaft erhältst du unter anderem 3x im Jahr das Alumni-Magazin oder zahlreiche Vergünstigungen auf Sprachkurse etc.

Anrechnung
Wenn du bereits Lehrveranstaltungen in anderen Studiengängen abgeschlossen hast, kannst du Studienleistungen für dein aktuelles Studium anrechnen lassen, unter der Bedingung, dass Inhalt und Umfang der beiden Lehrveranstaltungen weitgehend übereinstimmen. Wenn du beispielsweise die Vorlesung zu den Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens in deinem vorherigen Studium bereits abgeschlossen hast und dir diese in deinem aktuellen Studium anerkannt wird, bedeutet das, dass du die Vorlesung nicht mehr besuchen musst.

Anwesenheitspflicht
In manchen Lehrveranstaltungen herrscht Anwesenheitspflicht. Das bedeutet, dass du z.B. nur krankheitsbedingt fehlen darfst. In den Veranstaltungen gehen meist Listen durch, auf denen du unterschreiben musst, um deine Anwesenheit zu belegen.

Auditorium Maximum/Audimax
Das Auditorium Maximum ist der größte Hörsaal der Uni/Fakultät.

Aufnahmeprüfung
Manche Studienrichtungen an der Hauptuni und die meisten FHs, Privatunis etc. haben eine Aufnahmeprüfung. Erst bei deren Bestehen kannst du für das Studium zugelassen werden.

Auslandsbeihilfe
Wenn du Studienbeihilfenbezieher bist und ein Auslandsstudium machst, kannst du bei der Stipendienstelle Wien Auslandsbeihilfe beantragen. Mehr dazu findest du hier.

Auslandssemester
Innerhalb deines Studiums kannst du ein oder mehrere Auslandssemester (z.B. mit Erasmus) machen. Das heißt, dass du für eine gewisse Zeit an einer ausländischen Partneruni studierst und deine Leistungen an deiner Hochschule in Wien angerechnet werden.

Außerordentlicher Studierender
Ein außerordentlicher Studierender ist nur für den Besuch einzelner Lehrveranstaltungen aus verschiedenen Fächern zugelassen. Das kann zum Beispiel aus Interesse sein; manchmal muss aber auch einen Vorstudienlehrgang absolviert werden, um mit dem ordentlichen Studium beginnen zu können.

B

Bachelor/Bakkalaureat
In Österreich gibt es ein dreigliedriges Studiensystem (Bachelor, Master, PhD/Doktor). Der Bachelor ist dabei die erste Stufe im System. Erst mit eine Bachelorabschluss kannst du für einen Master inskribieren.

Berufung
Als Student hast du die Möglichkeit, gegen Bescheide (negative Prüfungsleistungen) der Uni Berufung einzulegen. In der Rechtsmittelbelehrung des Bescheides findest du, an wen du dich wenden musst und bis wann du Berufung einlegen kannst.

Beurlaubung
Wenn du aus irgendeinem Grund dein Studium im Moment nicht mehr fortsetzen kannst, aber deine Zulassung nicht verlieren willst, kannst du dich unter bestimmten Bedingungen für maximal zwei Semester pro Anlassfall beurlauben lassen.

Bibliographie
Die zitierten Werke und die Literatur eines Buches, eines wissenschaftlichen Artikels, einer wissenschaftlichen Arbeit etc. wird in einem Literaturverzeichnis/einer Bibliographie im Sinne der Nachvollziehbarkeit alphabetisch aufgelistet.

Blended-Learning
Blended-Learning bezeichnet die Kombination von Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Im Falle der Uni Wien bedeutet das also die Mischung aus Lehrveranstaltung und Moodle zur Verfügungstellung des Lernmaterials.

Blockveranstaltung
Blockveranstaltungen finden nicht wie andere Lehrveranstaltungen wöchentlich oder jede zweite Woche statt, sondern in einem kurzen Zeitraum (z.B. am Wochenende).

Bolognaprozess
Mit der Unterzeichnung der Bologna-Übereinkunft werden Studiengänge und -abschlüsse europaweit und im Sinne der Einheitlichkeit harmonisiert. Dadurch kann u.a. die Mobilität gesteigert werden.

C

Campus
Der Campus der Universität Wien ist ein Institutsbereich und eine „Grünoase“. Dort, wo früher das Alte AKH war, finden Studenten heute Institute, Bibliotheken, Seminarräume, Geschäfte, Gastgärten etc.

CEEPUS
CEEPUS steht für „Central European Exchange Programme for University Studies“ und ist ein Forschungsprogramm, das die akademische Weiterbildung von Studierenden und Lehrenden in zentral- und osteuropäischen Ländern fördert.

Curriculum/Studienplan
Das Curriculum oder der Studienplan stellt die Regelungen des Verlaufs eines Studiums dar. Jeder Studiengang hat ein Curriculum, das dir zeigt, in welche Module, Abschnitte etc. der Studiengang gegliedert ist.

D

Datenvorerfassung
Mehrere Unis in Wien verlangen vor der eigentlichen Zulassung für ein Studium, dass du dich zuerst im Internet anmeldest, sodass die Universität bereits über deine wichtigsten Daten verfügt.

Dekan
Der Dekan leitet einen Fachbereich einer Hochschule.

Diploma Supplement
Der Diplomzusatz wurde im Zuge des Bologna-Prozesses eingeführt und ist eine öffentliche Urkunde, in der der abgeschlossene Studiengang detailliert erläutert wird.

Diplomarbeit
Bei der Diplomarbeit handelt es sich um die Abschlussarbeit des Diplomstudiums.

Diplomstudium
Bis in die 90er Jahre gab es sogenannte Diplomstudien in Österreich, die ungefähr 8 bis 12 Semester dauerten und mit einem Magister abgeschlossen wurden. Durch den Bologna-Prozess wurden diese dann in Bachelor und Masterstudiengänge aufgeteilt.

Disposition
In einer Disposition schreibst du nieder, wie deine wissenschaftliche Arbeit aussehen wird. Es ist sozusagen eine kurze Beschreibung der Arbeit, die du verfassen wirst, um deinem Betreuer einen Überblick geben zu können, der dir daraufhin Rückmeldungen geben kann. 

Dissertation
Im Doktor- bzw. PhD-Studium muss für den Abschluss eine wissenschaftliche Arbeit verfasst werden, die auch als „Dissertation“ bezeichnet wird.

Doktorat
Der Doktor ist der höchste akademische Grad. Das Doktorat wird durch die Promotion an einer Hochschule erlangt.

Doppelimmatrikulation
Eine Doppelimmatrikulation ist die gleichzeitige Immatrikulation an zwei verschiedenen Hochschulen.

Doppelstudium
Ein Doppelstudium zu studieren bedeutet, zwei (oder mehr) Studiengänge gleichzeitig zu studieren. Dabei musst du immer das Haupt- bzw. Nebenstudium festlegen (u.a. für Familienbeihilfe).

Duales Studium
In einem dualen Studium ist ein Langzeitpraktikum Teil der Ausbildung. Am Ende kannst du dann neben dem Bachelor auch eine Berufsausbildung vorweisen. Das ist in Deutschland schon weit verbreitet, in Österreich jedoch erst in der Aufbauphase.

E

E-Learning
E-Learning steht für „electronic learning“ und bezeichnet die Verwendung von digitalen Medien zur Verteilung von Lernmaterialien bzw. der Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrenden. Die Uni Wien stellt dafür die Lernplattform Moodle zur Verfügung.

ECTS
Das European Credit Transfer System ist eine Einführung des Bologna-Prozesses. Jede Lehrveranstaltung im europäischen Hochschulraum hat je nach Aufwand eine gewisse Anzahl an ECTS-Punkten, wodurch die internationale Anrechnung der Kurse vereinfacht werden soll. Ein ECTS-Punkt entspricht dabei 25 bis 30 Arbeitsstunden.

Entlastungsstempel
Nach Exmatrikulation erhältst du gegen Vorlage deines Bibliotheksausweises beim Ausweisschalter in der Entlehnung der Hauptbibliothek einen Entlastungsstempel. Das ist die Bestätigung, dass keine offenen Gebühren mehr auf dem Bibliotheks-Account vorhanden sind.

Erasmus Mundus
Erasmus Mundus ist ein Mobilitätsprogramm, das vor allem die Förderung europäischer Master- und PhD-Programme vorsieht.

Erasmus-Praktika
Wenn du ein Praktikum im europäischen Ausland machst (selbstorganisiert), kannst du bei Erasmus eine Förderung beantragen. Hier geht es also nicht um die Vermittlung von Praktikumsplätzen, sondern rein um die finanzielle Unterstützung.

Erasmus+
Mit Erasmus+ kannst du ein oder zwei Semester an einer europäischen Partneruniversität studieren.

Erfolgsnachweis
Der Erfolgsnachweis ist eine Bestätigung über positiv absolvierte Prüfungen. Du benötigst ihn z.B. für die Familien- bzw. Studienbeihilfe. An der Uni Wien ist der Erfolgsnachweis gleichzeitig das Sammelzeugnis.

Ergänzungsprüfung
Für manche Studien musst du eine Ergänzungsprüfung (z.B. für Latein oder Griechisch) ablegen, falls du gewisse Kenntnisse nicht nachweisen kannst (z.B. Maturaniveau).

Erlass
Unter bestimmten Umständen kannst du einen Antrag auf Erlass der Studiengebühren an der Uni Wien stellen. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Erweiterungscurriculum (EC)
In manchen Studiengängen sind Erweiterungscurricula im Umfang einer gewissen Menge an ECTS-Punkten vorgeschrieben. Du kannst dann aus dem Angebot der ECs Lehrveranstaltungen auswählen und absolvieren. Das dient dazu, sich zusätzliche Kompetenzen aneignen zu können, die auf die eigenen Interessen abgestimmt sind und im eigenen Studium nicht angeboten werden.

Erweiterungsfach/Ergänzungsfach
Ein Erweiterungsfach ist ein ergänzendes Studium und ist unter anderem unter Lehramtsstudenten bekannt, die noch ein Drittfach inskribieren, welches sie dann meist als „Nebenfach“ bezeichnen.

Ethikkommission (EK)
An der Uni Wien gibt es die EK, die darauf achtet, dass Forschungsprojekte die Grundwerte wie Menschenwürde, Freiheit und Gesundheit berücksichtigen. „Die Universität bekennt sich dazu, Forschung mit Respekt von der Würde und Unversehrtheit von Mensch, Tier und Umwelt zu betreiben.“

Exmatrikulation
Die Exmatrikulation bezeichnet die (vorzeitige) Beendigung des Studiums über die Studienabteilung. Automatisch exmatrikuliert wirst du, wenn du die letzte Prüfung positiv abgeschlossen und das Studium somit positiv abgeschlossen hast bzw. den ÖH-Beitrag nicht fristgerecht einzahlst.

Exposé
Das Exposé ist vor dem Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit zu schreiben. Es beinhaltet grundsätzlich das Konzept, eine vorläufige Struktur, die erste Bibliographie, den aktuellen Forschungsstand, die Methoden und die Forschungsfrage.

F

Fachbereichsbibliothek
Die Uni Wien hat 38 Fachbereichs- und Institutsbibliotheken, die Lehrende, Forschung und Studierende mit Literatur zum jeweiligen Studienfach versorgen. Hier findest du eine Liste aller Fachbereichsbibliotheken.

Facultas
Facultas ist ein österreichsicher Verlag und Buchvertrieb der Universität Wien bzw. Wirtschaftsuniversität Wien. Es stellt Studien- und Fachliteratur bereit und hat 20 universitäre Standorte in Wien und Salzburg.

Fahrtkostenzuschuss
Bist du Studienbeihilfenbezieher, kannst du einen Antrag auf Fahrtkostenzuschuss stellen, entweder für die Fahrten am Studienort mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für das Pendeln zum Studienort oder für Studierende, deren dauerhafter Wohnsitz mehr als 200km vom Studienort entfernt ist.

Fakultät
Die Uni Wien hat 15 Fakultäten und vier Zentren. Das bedeutet also, dass die Lehrveranstaltungen mancher Studiengänge zum Großteil an diesen Fakultäten und nicht an der Hauptuni stattfinden.

Flipped-Classroom-Konzept
Beim Flipped-Classroom-Konzept bereiten die Studierenden das Lernmaterial zuerst eigenständig außerhalb der Lehrveranstaltungen vor, der Unterricht selbst wird als Vertiefung des Gelernten genutzt. Die eigentlichen Aktivitäten einer Lehrveranstaltung finden also außerhalb dieser statt.

Forschungsfrage
Die Forschungsfrage ist die Ausformulierung des Ziels einer wissenschaftlichen Arbeit. In der Arbeit wird diese Frage dann möglichst umfassend, aber dennoch präzise beantwortet.

Fortsetzung
Jedes Semester musst du innerhalb der Zulassungs- bzw. Nachfrist den Studien-/ÖH-Beitrag auf u:space einzahlen. Dann ist die Fortsetzung deines Studiums für das nächste Semester gemeldet.

Freies Wahlfach
In manchen Studien musst du zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen deines eigenen Studiums auch Veranstaltungen aus anderen Studiengängen absolvieren. Diese werden dann als „freie Wahlfächer“ bezeichnet und können meist auch als Fächer für dein Erweiterungscurriculum angerechnet werden.

Fulbright-Programm
Das Fulbright-Stipendium richtet sich an Österreicher, die einen Master in den USA anstreben. Das Programm kann dann teilweise Studiengebühren erlassen und unterstützt auch bei administrativen Tätigkeiten.

Fußnote
Auf Fußnoten triffst du im Laufe deines Studiums in wissenschaftlichen Arbeiten oder anderen Werken. Es handelt sich dabei um eine Anmerkung zu einer gewissen Information im Text, die am Seitenende meist anhand einer hochgestellten Ziffer angeführt wird.

G

Gasthörer
Ein Gasthörer besucht Vorlesungen oder andere Veranstaltungen aus Eigeninitiative, ohne für das Studium eingeschrieben zu sein und macht somit am Ende des Semesters auch keine Prüfung.

Gastprofessor
Ein Gastprofessor oder Gastdozent ist eine Person, die vorübergehend an einer ausländischen Uni Lehrveranstaltungen hält.

Günstiger Studienerfolg
Bist du Studienbeihilfenbezieher, musst du selbstständig nach den ersten zwei Semestern einen günstigen Studienerfolg im Ausmaß von 14 Semesterwochenstunden oder 30 ECTS-Punkten nachweisen.

H

Habilitation
Die Habilitation ist die höchste Hochschulprüfung. Bei positivem Abschluss ist man für ein wissenschaftliches Fach lehrbefähigt. Voraussetzung für eine Habilitation ist die abgeschlossene Promotion.

Hochschulschriften-Server
Studierende können ihre Diplomarbeiten und Dissertationen auf diesen Server hochladen und weltweit verfügbar machen.

home4students
Home4students ist eine österreichische Studentenförderungsstiftung und kümmert sich um günstigen Wohnraum für (vor allem finanziell schlechter gestellte) Studenten.

Honorarprofessor
Honorarprofessoren sind besonders qualifizierte Fachleute, die vom Rektorat eine Lehrbefugnis für eine bestimmte Zeit aufgrund ihrer besonderen wissenschaftlichen und pädagogischen Leistungen erhalten.

Hörsaal
Hörsäle sind die Räume, in denen meist Vorlesungen, manchmal aber auch andere Lehrveranstaltungen an der Uni abgehalten werden und bieten oft Platz für mehrere hundert Zuhörer.

I

Immatrikulation
Die Immatrikulation ist die offizielle Anmeldung eines Studenten an einer Universität. Dadurch erhältst du einen Studentenausweis und eine Matrikelnummer.

Individuelles Studium
Studierst du ein individuelles Studium, kannst du dir dein eigenes Studium zusammenstellen. Den Antrag auf das individuelle Studium stellst du bei jener Uni, an der der Schwerpunkt deines persönlichen Studiums liegt. Dafür musst du dir auch ein Qualifikationsprofil erstellen, also einen Überblick darüber geben, was du dir von deinem individuellen Studium erwartest. Seit dem Bologna-Prozess ist es aber nur mehr bedingt möglich, individuelle Studien zu beantragen, da die Uni davon ausgeht, dass bereits eine große Individualisierung der bestehenden Studiengänge besteht.

Inskription
Die Inskription ist das Belegen eines Studiums an einer Uni. Du kannst dich an einer Uni mehrmals inskribieren (Studienwechsel/zusätzliches Studium).

Institut
Ein Institut ist eine Lehr- oder Forschungseinrichtung von Hochschulen oder Akademien für bestimmte Studienfächer.

Interdisziplinäres Studium
Ein interdisziplinäres oder fächerübergreifendes Studium ist ein Studiengang, der verschiedene Disziplinen beinhaltet. Wirtschaftsrecht beinhaltet z.B. neben Jus auch BWL, Finanzwesen, Marketing etc.

International Office/Internationale Beziehungen
Das International Office kümmert sich um alle Angelegenheiten, die Outgoing- bzw. Incoming-Students betrifft, liefert also Informationen für Mobilitätsprogramme. Es befindet sich im Hauptgebäude der Uni Wien.

ISIC
ISIC (International Student Identity Card) ist der internationale Schüler- und Studentenausweis, mit dem du zahlreiche Vergünstigungen in über 130 Ländern erhältst. Die Karten kosten 15€ und sind ein Jahr lang gültig.

J

Juridicum
Das Juridicum ist die Faktultät für Rechtswissenschaften und gleichzeitig die älteste und größte juristische Fakultät im deutschsprachigen Raum.

K

Katholisches Hochschulwerk
Das Katholische Hochschulwerk ist ein gemeinnütziger Verein und fördert die Wissenschaft, Forschung und Studierende auf Basis christlicher Weltanschauung.

Kennbuchstabe der Universitäten
In Österreich hat jede Universität einen Kennbuchstaben und jedes Studium eine Kennnummer. Dadurch ist eine leichtere Zuordnung möglich.

Kolloquium
Ein Kolloquium ist eine Veranstaltungsart an Hochschulen für Dozenten oder fortgeschrittene Studenten, die ihre Arbeiten in Referaten vorstellen.

Kommissionelle Prüfung
Bei einer kommissionellen Prüfung prüft eine Kommission aus mindestens zwei Personen. Bachelor-, Diplom- und Doktoratsprüfungen werden immer kommissionell durchgeführt. Wenn du aber eine Prüfung nach drei Antritten noch nicht bestanden hast, ist die vierte Wiederholung ebenfalls kommissionell. Ist auch diese Prüfung negativ, musst du in den meisten Fällen dein Studium ablegen.

Kopierpickerl
Die ÖH bietet ein Kopierpickerl an, das du bei der ÖH-Stelle am Campus abholen kannst. Damit erhältst du die ÖH-Copycard bei allen Facultas-Shops verbilligt und kannst für 10€ 220 Schwarz-/Weiß-Ausdrucke oder Kopien machen. Insgesamt kannst du dir das Kopierpickerl drei Mal pro Semester holen.

Kurzfristige Auslandsstipendien (KWA)
Wenn du für dein Diplom-, Master-, Doktorats- oder PhD-Studium eine wissenschaftliche Arbeit im Ausland verfassen musst, kannst du dich um ein kurzfristiges wissenschaftliches Auslandsstipendium bewerben.

L

Lehrstuhl
Der Lehrstuhl ist die Stelle eines Hochschullehrers, der als ordentlicher Professor an einer Universität arbeitet.

Lehrveranstaltung (LV)
Die Lehrveranstaltung ist eine Unterrichtseinheit an einer Universität oder Fachhochschule. Es gibt verschiedene Arten von Lehrveranstaltungen mit unterschiedlichen Merkmalen. Mehr zu den Lehrveranstaltungs-Abkürzungen findest du am Ende dieser Seite.

Leistungsstipendium
Du studierst schnell und hast gute Noten? Dann beantrage ein Leistungsstipendium! Diese werden von der jeweiligen Bildungseinrichtung ausgeschrieben, also nicht von der Studienbeihilfenbehörde. Meist musst du mindestens 20 Semesterstunden absolviert und einen Notendurchschnitt von höchstens 1,8 haben. Für mehr Infos erkundige dich bei deiner Hochschule, die Voraussetzungen können sehr variieren.

Langzeitstudent
Ein Langzeitstudent ist, wie der Name schon sagt, ein Student, der ungewöhnlich lange an einer Hochschule inskribiert ist.

Latinum
Das Latinum ist der Nachweis über Latein-Sprachkenntnisse. Für manche Studien brauchst du das kleine Latinum, das du an der Uni machen kannst.

Literaturverzeichnis
Das Literaturverzeichnis findest du am Ende einer jeden wissenschaftlichen Arbeit und zählt jene Werke auf, aus denen du für deine Arbeit zitiert oder auf die du verwiesen hast. Für das Verzeichnis herrschen Regeln, die von Fakultät zu Fakultät verschieden sind. 

M

Magister
Der Magister oder Magistra ist ein akademischer Grad, den du bei positivem Abschluss eines Magister-Studiums verliehen bekommst. Alle Studien, die seit 2006 eingerichtet wurden, verleihen jedoch den Master-Grad anstelle des Magisters.

Marokko-Oman-Programm
Das Marokko-Oman-Programm ist ein Stipendium, das Arabisch-Sprachkurse in Marokko fördert. Solange für dein Studium Arabischkenntnisse von Vorteil sind, kannst du dich für das Stipendium bewerben.

Marshall Plan Scholarships Program
Dieses Programm finanziert Stipendien für den akademischen Austausch zwischen Österreich und den Vereinigten Staaten mit einem besonderen Fokus auf Fachhochschulen und Technische Universitäten.

Master
Sobald du einen Bachelor-Titel hast, kannst du dich für gewisse Master-Studiengänge inskribieren. Es handelt sich dabei also um den zweiten akademischen Abschluss, den man in einem Studium erreichen kann.

Matrikelnummer
Bei der Immatrikulation erhältst du als Student eine Matrikelnummer, mit der du in den Systemen der Uni registriert bist. Diese ist dann auch Teil deiner universitären E-Mail-Adresse und musst sie unter anderem bei Prüfungen angeben. Vor kurzem wurden alle bestehenden Matrikelnummern geändert: Sie alle haben von nun an eine zusätzliche Null am Anfang (1234567 wird also zu 01234567).

Meldung der Fortsetzung
Für jedes neue Semester musst du immer die Fortsetzung deines Studiums melden. Dafür musst du den Studien-/ÖH-Beitrag fristgerecht einzahlen.

Mensa
Die Mensa ist die Kantine der Hochschule. Klicke hier für alle Informationen zu österreichischen Mensen.

Mensen-Pickerl
Mit diesem Pickerl erhältst du 80c Ermäßigung auf jedes Mensa-Menü. Du erhältst es im Beratungszentrum der ÖH und klebst es in den Studierendenausweis ein.

Mindeststudienzeit
Jedes Studium hat eine Mindeststudienzeit. Das meint eine gewisse Anzahl an Semestern, die du voraussichtlich (mindestens) für ein Studium brauchen wirst. Meist kannst du die Mindeststudienzeit um zwei Semester überschreiten, ohne dabei Studiengebühren zahlen zu müssen.

MINT-Fächer
Als MINT-Fächer werden die Fächer aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bezeichnet.

Mitbelegung
Mitbeleger bist du dann, wenn du an der Uni Wien einzelne Lehrveranstaltungen besuchst, um diese für dein Studium an einer anderen Uni anrechnen zu lassen.

Mittelbau
Als Mittelbau wird eine Gruppe von wissenschaftlichen Mitarbeitern an Unis bezeichnet.

Modul
Ein Modul ist eine Lehreinheit in Studien, die aus mehreren Lehrveranstaltungen besteht und ein gewisses Thema bzw. ein gewisses Lernziel hat.

Moodle
Die E-Learning-Plattform der Universität Wien ist Moodle. Hier stellen Dozenten für die jeweilige Lehrveranstaltung Folien/Literatur/Unterlagen hoch. Die Plattform wird auch für den Austausch zwischen Studierenden bzw. zwischen Studierenden und Lehrenden genutzt, aber auch für die Abgabe von Hausübungen oder Arbeiten.

N

N.N.
N.N. steht für nomen nominandum und wird z.B. im Vorlesungsverzeichnis verwendet, wenn eine Vorlesung noch keine Termine hat bzw. noch kein Dozent für sie feststeht.

Non-EU Student Exchange Program
Mit diesem Programm kannst du ein oder zwei Semester lang an einer Partneruniversität in Nord- oder Lateinamerika, Australien, Asien, Afrika, Russland oder der Ukraine studieren.

Nostrifizierung
Wenn du dein Studium im Ausland abgeschlossen hast, aber in Österreich arbeiten möchtest, könnte es sein, dass du eine Nostrifizierung brauchst. Das bedeutet, dass dein ausländischer Studienabschluss mit einem gleichwertigen inländischen Studium anerkannt wird. Dies ist oft für die Ausübung der Arzt- oder Anwaltsberufe notwendig.

Numerus Clausus (NC)
Unter Numerus Clausus versteht man die Einschränkung der Zulassung an Hochschulen. In Österreich gibt es diesen nicht, in Deutschland jedoch schon. Deshalb spricht man auch oft von Numerus-Clausus-Flüchtlingen: Das sind deutsche Staatsbürger, die vor dem knallharten NC „flüchten“.

O

OEaD
Die Österreichische Austauschdienst-Gesellschaft kümmert sich um die internationale Mobilität. Sie verwaltet unter anderem das EU-Bildungsprogramm Erasmus+.

ÖH-Beitrag
Als Student bist du automatisch Mitglied der ÖH, welche dich gesetzlich vertritt. Deswegen musst du pro Semester den sogenannten ÖH-Beitrag zahlen, der 19,80€ beträgt. Erst nach Einzahlung bist du für das jeweilige Semester zugelassen.

Orchideenfach
Ein Orchideenfach oder Orchideenstudium ist umgangssprachlich und beschreibt im Gegenteil zum Massenfach ein eher außergewöhnliches Studienfach, das nur vereinzelt angeboten wird.

Ordentlicher Studierender
Als ordentlicher Studierende werden alle Personen bezeichnet, die regulär Bachelor, Master oder Doktoratsstudien studieren.

Österreichische HochschülerInnengemeinschaft (ÖH)
Die ÖH ist die Vertretung aller Studierenden an allen Hochschulen in Österreich. Sie wird alle zwei Jahre von den Studierenden direkt gewählt.

Österreichische Universitätenkonferenz (Uniko)
Die Uniko ist die Stimme der öffentlichen österreichischen Universitäten und unterstützt österreichische Unis und damit die Wissenschaft und Forschung.

P

Phaidra
Phaidra ist ein Programm der Universität Wien, auf dem wissenschaftliche Publikationen weltweit zur Verfügung gestellt und langfristig archiviert werden.

PhD
Der Doctor of Philosophy steht für den höchsten Abschluss, den du an einer Hochschule erlangen kannst.

Plagiat
Wenn du wissenschaftliche Arbeiten verfasst, musst du darauf achten, nicht zu plagiieren, also nicht das Urheberrecht zu verletzen. Das bedeutet, dass du aus anderen Werken wortwörtlich abschreibst oder ein fremdes Werk ganz oder teilweise als eigenes Werk ausgibst und somit das verwendest, was andere erdacht oder erarbeitet haben. Auch wenn jemand anderer (z.B. ein Ghostwriter) eine Arbeit für dich verfasst, ist es ein Plagiat. Deshalb ist es immer wichtig, bibliographische Angaben zu verwendeten Werken zu machen.

Postgraduate Center
Das Postgraduate Center bietet postgraduale Programme an, mit denen du dir ergänzende Qualifikationen für deinen angestrebten Beruf aneignen kannst.

Promotion
Unter Promotion versteht man die Verleihung des Doktorgrades.

Prüfungsimmanent (p.i.)
Wenn eine Lehrveranstaltung prüfungsimmanent ist, bedeutet das, dass sie Anwesenheitspflicht hat und oft auch Mitarbeit und Hausübungen verlangt.

Prüfungspass
Deinen Prüfungspass findest du als Student der Uni Wien auf u:space. Darin kannst du all deine Noten abfragen und deinen Studienfortschritt einsehen.

Punktesystem
Das Punktesystem ist ein Anmeldesystem für Lehrveranstaltungen an der Uni Wien. Dafür hast du eine gewisse Anzahl an Punkten zur Verfügung und musst diese bei der Anmeldung für die Kurse, die du belegen willst, aufteilen. Je mehr Punkte du für einen Kurs setzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, aufgenommen zu werden.

R

Referat für Studienzulassung
Beim Referat für Studienzulassung kannst du dich für ein Studium inskribieren, nachdem du dich online erstangemeldet hast. Das Referat verlangt von dir dann einige Unterlagen. Danach musst du nur mehr den ÖH-Beitrag einzahlen und schon bist du Student! Achte jedoch immer auf die Zulassungsfristen.

Rektorat
Das Rektorat ist das Büro des Rektors, also des akademischen Oberhaupts der Hochschule.

Rektorstag
Den Rektorstag bzw. Dies Academicus gibt es seit dem 20. Jahrhundert. Dabei handelt es sich um den zentralen Feiertag der Uni Wien.

Rigorosum
Ein Rigorosum ist die mündliche Prüfung zum Abschluss des Doktorstudiums.

S

Sammelzeugnis
Das Sammelzeugnis ist ein Zeugnis über die bereits absolvierten Studienleistungen (auch negative Prüfungen scheinen am Sammelzeugnis auf). Dieses wird oft als Studienerfolg für bestimmte Institutionen benötigt. Du kannst es dir via u:space zuhause ausdrucken.

Satzung
In der sogenannten Satzung stehen universitätsinterne Regelungen. Sie wird vom Senat auf Vorschlag des Rektorats beschlossen. Es beinhaltet u.a. das Studienrecht, den Frauenförderungsplan und Zielvereinbarungen.

SB-Terminal
An SB-Terminals im Unigebäude kannst du dir Studienunterlagen und Zeugnisse selbst ausdrucken (auch via u:space möglich!).

Schwarzes Brett der ÖH
Das Schwarze Brett der ÖH ist eine Online-Plattform für Jobs, Praktika, Wohnungen und WG-Zimmer in ganz Österreich.

Selbsterhalter-Stipendium
Wenn du dich seit mindestens vier Jahren mit einem Einkommen von mindestens 7.272€ selbsterhalten hast, kannst du einen Antrag auf ein Selbsterhalter-Stipendium bei der Stipendienstelle Wien stellen.

Semesteretikett
Nach Einzahlung des ÖH-/Studienbeitrags wird dir das Semesteretikett oder Semesterpickerl per Post zugesandt, das du in deinen Studentenausweis kleben musst. Somit verlängert sich die Gültigkeit des Ausweises um ein Semester. (Dies gilt für den alten Studentenausweis aus Papier.)

Semesterwochenstunde (SSt./SWS)
Der Begriff Semesterwochenstunde beschreibt den Zeitaufwand eines Studenten für eine Lehrveranstaltung. Eine Semesterwochenstunde ist gleichbedeutend mit 45 Minuten Vorlesung pro Woche.

Skriptum
In manchen Lehrveranstaltung erhältst du ein Skriptum. Das ist eine Druckversion der Inhalte der Vorlesung und dient als Begleitmaterial.

Sponsion
Die Sponsion bezeichnet die akademische Feier bei der Verleihung eines akademischen Grades.

STEP/STEOP
Die Studieneingangs- und Orientierungsphase besteht aus einführenden Lehrveranstaltungen zu Beginn des Studiums. Erst nach positivem Abschluss der STEOP kann das Studium fortgeführt werden.

Student Point
Der Student Point berät dich zu Themen wie Studienangebot, Zulassung, Studienbeitrag etc.

Studentische Selbstversicherung
Solltest du nicht anders versichert sein, hast du die Möglichkeit, dich um 55,40€ pro Monat selbst zu versichern, so lange du nicht mehr als 10.000€ im Kalenderjahr verdienst, dich in der vorgesehenen Studienzeit plus vier Semestern befindest, nicht mehr als zwei Studienwechsel gemacht hast und noch kein Studium absolviert hast.

Studien-Service-Center (SSC)
Zu jeder Fakultät bzw. zu jedem Studiengang gibt es ein SSC, welches sich um Fragen rund um die Studienorganisation kümmert.

Studienausweis
Jeder Student erhält, sobald er sich an einer Universität immatrikuliert hat, einen Studien- bzw. Studierendenausweis. An der Universität werden ab Herbst 2017 die Ausweise aus Papier durch Karten ersetzt.

Studienbeihilfe
Unter gewissen Umständen hast du Anspruch auf Studienbeihilfe. Das ist ein gewisser Betrag, den du als Student monatlich von der Stipendienstelle erhältst. Klicke hier für alle relevanten Informationen.

Studienbeitrag
An der Uni Wien wirst du normalerweise vom Studienbeitrag automatisch befreit, wenn du österreichischer Staatsbürger, EU-Bürger oder Flüchtling bist. Wenn du jedoch deine Mindeststudienzeit um mehr als zwei Semester überschritten hast oder kein EWR-Bürger bist, musst du einen Studienbeitrag von 363,60€ pro Semester zahlen. Achte auf Fristen!

Studienberechtigungsprüfung
Wenn du keine Matura hast, kannst du eine Studienberechtigungsprüfung machen, um an der Universität studieren zu können. Diese dauert im Durchschnitt zwei bis drei Semester. Hier ist aber zu beachten, dass kein Wechsel in einen anderen Studiengang erst nach erneuter Ablegung der Studienberechtigungsprüfung möglich ist.

Studienblatt
Auf dem Studienblatt scheint auf, welche Studienrichtungen du belegt hast. Du brauchst es zum Beispiel für den Antrag auf Studienbeihilfe.

Studienkennzahl
Deine Studienkennzahl setzt sich aus dem Kennbuchstaben deiner Universität und der Kennnummer deines Studiums zusammen. Studierst du beispielsweise Internationale Betriebswirtschaft an der Uni Wien, so lautet deine Kennzahl: A 033 514.

Studienplanpunkt
Wenn du dich online für eine Lehrveranstaltung anmeldest, musst du immer angeben, für welchen Studienplanpunkt du diese anrechnen lassen möchtest. Jedes Studium hat ein Curriculum, also eine Art Auflistung aller Lehrveranstaltungen, die du im gesamten Studium absolvieren musst. Dieses ist in Studienplanpunkte aufgeteilt. Du musst deine Kurse diesen immer zuordnen.

Studienprogrammleitung (SPL)
Zu jedem Studiengang gehört die SPL: Sie sind die Leiter des Programms und kümmern sich um studienorganisatorische und studienrechtliche Fragen.

Studienwechsel
Ein Studienwechsel ist jede Änderung der Studienrichtung (bei Lehramtsstudien auch der Wechsel des Faches) und der Bildungseinrichtung. Auch die Rückkehr zu einem ursprünglichen Studium, wenn du dazwischen etwas anderes studiert hast, ist ein Studienwechsel. Wenn du Studienbeihilfe beziehst, musst du darauf achten, dein Studium nicht mehr als zwei Mal zu wechseln – sonst verfällt dein Anspruch! Wenn du zwei Studien gleichzeitig studierst und im ersten Semester bei der Studienbeihilfe das eine Studium als Hauptstudium angegeben hast, im folgenden aber das andere, gilt das auch als Studienwechsel!

Studierendenvertretung (STV)
Die STV ist der direkte Ansprechpartner für Studierende für jegliche Fragen in Bezug auf das Studium. Jeder Studiengang hat eine eigene Vertretung meist bestehend aus Personen, die selbst den Studiengang studieren.

Studierendenvisum
Studenten aus Drittstaaten können in Österreich eine Aufenthaltsbewilligung beantragen, wenn sie länger als sechs Monate im Land verbringen wollen. Voraussetzung dafür ist die Inskription an einer Hochschule.

STUWO
Die Studentenwohnbau AG kümmert sich um die Errichtung und das Betreiben von Studentenwohnheimen.

T

TOEFL
Der „Test of English as a Foreign Language“ kann bei den OeAD International Testing Services in Wien abgelegt werden und ist beispielsweise notwendig für Auslandsaufenthalte in Australien oder den USA.

Tutorium
Das Tutorium ist eine Veranstaltung, die die Haupt-LV unterstützten soll. Der Tutor wiederholt und vertieft hier mit den Studierenden den in der LV durchbesprochenen Stoff. Meist ist das Tutorium freiwillig, in manchen Fällen jedoch vom Lehrenden vorgeschrieben.

U

u:access
Der Zugang auf lizenzierte elektronische Ressourcen von der Universitätsbibliothek ist beschränkt. Deshalb musst du dich zuerst auf u:access anmelden, um Zugriff auf diese zu erhalten.

u:account
Sobald du dich erfolgreich für ein Studium zugelassen hast, steht dir dein persönlicher u:account zur Verfügung. Damit hast du Zugang zu allen IT-Services des ZIDs. Mit dem u:account hast du Zugang zu U:SPACE, den E-Mail-Services etc.

u:find
Siehe „Vorlesungsverzeichnis“.

u:search
u:search bezeichnet die Website, auf der du im Bestand der Universitätsbibliothek suchen kannst.

U:SPACE
U:SPACE ist das Portal für dein Studium an der Uni Wien, das univis nach und nach ablöst. Services von u:space sind unter anderem: Beantragen der Studienzulassung, Einzahlung des Studien-/ÖH-Beitrags, Anmelden zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen, Abfragen von Noten etc.

UG 2002
Mit dem Universitätsgesetz von 2002 wurden weitgehende Teile des österreichischen Universitätsrechts verändert. Das Ziel war die Stärkung des Wissenschaftsstandortes Österreich.

UNIPORT
UNIPORT ist der Karriereservice der Uni Wien, möchte Studenten auf den Berufseinstieg vorbereiten und unterstützt bei der Vermittlung von Jobs und Praktika. Das UNIPORT-Beratungszentrum befindet sich am Campus.

Universitätssportinstitut (USI)
Das USI ermöglicht die freiwillige Ausübung des sogenannten Hochschulsports. Es bietet 160 verschiedene Sportarten und etwa 1200 Kurse an, von Baseball über Taek-Won-Do bis hin zu Windsurfen, die du als Student zum „Schnäppchenpreis“ besuchen kannst.

univie: summer/winter schools
Bei den univie: summer/winter schools handelt es sich um Kurzprogramme, bei denen du als Student zusammen mit Wissenschaftern und anerkannten Experten eines Gebietes zusammenarbeiten kannst.

UNIVISonline
UNIVISonline ist bzw. war das zentrale Informationssystem für die Organisation der Lehrveranstaltungen (Anmeldungen etc.), Curricula, Ausdrucksservice usw. Momentan wird es schrittweise vom neuen System u:space abelöst.

V

Vorlesungsverzeichnis (VVZ)
Im Vorlesungsverzeichnis findest du alle angebotenen Lehrveranstaltungen einer Universität. An der Uni Wien wird das auch als u:find bezeichnet. Darin kannst du entweder blättern oder nach bestimmten LVs suchen.

Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten (VWU)
Beim VWU handelt es sich um eine studienvorbereitende Einrichtung für internationale Studierende zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen durch Intensivkurse.

VPN-Tunnel
Mit dem Virtual Private Network hast du Zugriff auf eingeschränkte Dienstleistungen der Universitätsbibliothek (also im Grunde Zugriff auf mehr Literatur). Dazu meldest du dich einfach auf vpn.univie.ac.at mit deinen u:account-Daten an und klickst dann auf das gewünschte Service, das du beanspruchen möchtest.

W

Webmail
Als Student der Uni Wien erhältst du eine E-Mail-Adresse, mit der du dich auf univie.ac.at/ZID/webmail in deinen persönlichen E-Mail-Account einloggen kannst. Deine E-Mail-Adresse sieht folgendermaßen aus: a*Matrikelnummer*@unet.univie.ac.at.

Werkstudent
Werkstudenten üben neben dem Studium eine Erwerbsarbeit aus, entweder für Praxiserfahrung oder um sich den Lebensunterhalt verdienen zu können. Personen sind dann Werkstudenten, wenn sie neben dem Studium mehr als eine geringfügige oder selbstständige Beschäftigung ausüben.

Wohngemeinschaft (WG)
Viele Studenten bilden eine WG. Das bedeutet, dass sie zusammen in einer Wohnung wohnen und sich Miete und Betriebskosten aufteilen.

Wihast
Die Wirtschaftshilfe der Arbeiterstudenten Österreichs kümmert sich seit 1923 um die Errichtung von Studentenwohnhäusern mit solider Ausstattung und verbilligter Verpflegung.

X

XXL-Stundenplan
Achtung, Erstsemestrige! Nehmt euch nicht zu viel für das erste Semester vor. Am Semesterende warten dann sehr viele Prüfungen innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes (meist von nur einer Woche) auf euch, die ihr dann nicht alle auf einmal bewältigen könnt.

Y

YouTube-Vorlesung
Manche Vorlesungen werden auch als YouTube-Vorlesungen angeboten. Erkundige dich dabei am besten direkt beim Lehrenden, ob die Lehrveranstaltungsinhalte auch auf YouTube verfügbar sind (ist an der Universität Wien aber eher seltener).

Z

Zentraler Informatikdienst (ZID)
Das ZID kümmert sich um alle Services im EDV-Bereich. Für Studierende ist vor allem der Helpdesk relevant, der allgemeine Auskünfte bei IT-Angelegenheiten gibt.

Zulassung
Wenn du an der Universität studieren möchtest, musst du dich für ein Studium zulassen. Dafür musst du auf u:space einen Antrag innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist stellen, die Zulassung schließt du dann persönlich in der Studienzulassungsstelle ab. Zugelassen bist du erst, sobald du den Studien-/ÖH-Beitrag fristgerecht eingezahlt hast.

Zusatzprüfung
Siehe „Ergänzungsprüfung“.

Die wichtigsten Lehrveranstaltungs-Abkürzungen

Dipl.SE – DiplomandInnenseminar
DS – Diplomstudium
EV – Einführungsveranstaltung
EX – Exkursion
FK – Fortführender Universitätskurs
FOT, FachOT – Fachorientierungstest
GLV – Grundlagenlehrveranstaltung
IK – Integrierter Kurs
KO – Konversatorium
KU – Konstruktionsübung
PR – Praktikum
PS – Proseminar
SE – Seminar
SE – Seminar
SV – Spezialvorlesung
UE – Übung
UE-VL – Übung virtuelle Lehreinheit
UF – Unterrichtsfach
UK – Übung mit Konservatorium
VO – Vorlesung
VO-L – Vorlesung mit hohem Anteil an selbstständiger Prüfungslektüre
VO-LK – Vorlesung mit Lektürekurs
VO-VL – Vorlesung virtuelle Lehreinheit
VO+KO – Vorlesung mit Konversatorium
VO+UE – Vorlesung mit Übungscharakter
VOX – Interaktive Vorlesung
VU – Vorlesung und Übung
WF – Wahlfach
XV – Auxiliarvorlesung

 

 

Leave a Comment