15 verrückte Fakten über Universitäten der Welt

Unis gibt es auf der ganzen Welt. Welche speziellen Traditionen, außergewöhnlichen Forschungsprojekte und unglaublichen Erlebnisse welche Hochschulen zu verbuchen haben? Lest selbst!

Dort, wo das Saufen an der Uni beginnt

Jedes Mal, wenn es einen neuen Rektor an der University of Aberdeen gibt, muss dieser traditionellerweise vom Studentenmaskottchen „Angus the Bull“ die High Street hinuntergetragen werden. Dort gibt es dann Drinks, die der Rektor höchstpersönlich ausgibt. Cheers!

Leistungsdruck, was war das schnell?

An der University of Harvard ist „A“ die am häufigsten vorkommende Note und der Medianwert ist „A-„. „4 Gewinnt“ dürfte dort sichtlich nicht so verbreitet sein. Wie du auch an deiner Uni notenmäßig brillieren kannst, erfährst du hier!

Wenn die Bangor University ihrem Namen gerecht wird

Die Universität in Roehampton führt das Ranking der britischen Unis mit der höchsten Promiskuität an: Hier sind fast 7.000 Studenten sexuell aktiv. Damit hat sie die führende Universität des Vorjahres, die Bangor University (kein Scherz), vom Thron geworfen.

© Berkeleygroup.co.uk

Hard Rock Hallelujah!

Bei einer Umfrage, warum Studierende an der Uni Wien Finnisch lernen würden, gaben 97% der Befragten an, dass der Hauptgrund ihre Vorliebe für Heavy Metal sei.

Jubel fürs Prokrastinieren?

An der University of Sussex werden Studenten, die ihre Dissertation gerade noch vor der Deadline einreichen, von hunderten Kommilitonen bejubelt und gefeiert, wenn sie vom Library Square zum Falmer House laufen. So gehört sich das!

Ho, Ho, Hörsaal

Es gibt eine Santa Claus University, die zum professionellen Weihnachtsmann ausbildet und Fähigkeiten wie Spielzeugwissen vermittelt. Ein Spitzen-Santa macht bis zu $100.000 im Jahr. Solche Schulen gibt es zum Beispiel in Dallas, Philadelphia, Seattle oder Memphis.

Lazy Town

Die allererste Webcam wurde an der University of Cambridge entwickelt, um eine Kaffeekanne im Pausenraum beobachten zu können. So musste man nicht mehr jedes Mal aufstehen, um zu sehen, ob der Kaffee schon fertig war.

Wer wohl bei der „Es“-Premiere war?

Die University of Sheffield hat einmal eine Umfrage mit 250 Kindern durchgeführt, von denen ausnahmslos alle angaben, dass sie keine Clowndeko im Spital haben möchten.

© contentequalsmoney.com

Das Sprichwort „sich einen Bären aufbinden“ wörtlich nehmen

Lord Byron durfte an der Universität Cambridge keinen Hund halten. Stattdessen hat er sich einfach einen gezähmten Bären zugelegt, denn nirgendwo im Universitätsrecht stand, dass das Halten dieser Tiere verboten war.

Gatze!

Du bist nicht der einzige Student, der immer verkatert ist! An der Universität Augsburg gibt es eine Katze, die den Studenten täglich einen Besuch abstattet. Sammy, die Campuskatze, hat sogar eine eigene Facebook-Seite mit fast 30.000 Likes!

„Das ist grün“, würde Lunacek hier sagen

Letztes Jahr sind an der Michigan State University fast 5000 Liter Mayonnaise schlecht geworden. Der Nachhaltigkeitsbeauftragte hat die Sauce dann anhand einer Biogasanlage in Energie umgewandelt und so einen Teil des Campus mit Strom versorgt.

Geht das auch mit Pizza?

Ein Professor der Kansas State University ist im Jahre 2010 auf „Twinkie diet“ gegangen. Dabei ernährte er sich ausschließlich von Twinkies, Oreos und Doritos, um seinen Studenten zu zeigen, dass das Kalorienzählen und nicht das Achten auf den Nährstoffgehalt der wichtigste Teil des Gewichtsverlusts sei. Er hat 12 Kilo in zwei Monaten abgenommen.

That might ring a bell

An der University of Oxford gibt es eine kleine Glocke, die schon seit 175 Jahren ununterbrochen läutet. Forscher haben nicht vor, das Glasgehäuse, in dem sie sich befindet, bald zu öffnen, also wird sie womöglich noch einige Jahrzehnte so dahinläuten.

Porno, ist das eine Stadt in Portugal?

Die University of Montreal wollte eine Studie durchführen, deren Ziel es war, herauszufinden, welche Auffassung Männer von Frauen haben, die noch nie Pornos gesehen haben, verglichen mit jenen, die schon welche schauten. Das Projekt musste schnell abgebrochen werden, da kein einziger Mann gefunden wurde, der noch nie Pornos gesehen hatte.

Es grünt so bunt

Ein Kunstprofessor der Universität Syracuse in New York hat einen Baum entwickelt, der alleine 40 verschiedene Arten von Früchten produziert.

Dir hat diese Mini-Weltreise gefallen? Das ist toll, aber jetzt geht’s wieder zurück nach Wien – da kann’s auch verrückt zugehen: Klick hier für die schrägsten Studentenjobs überhaupt!

Leave a Comment