Wie googelt man richtig?

Ohne Google würden wir heutzutage blöd aus der Wäsch’ schauen. Könnten wir uns ein Leben ohne der Suchmaschine überhaupt noch vorstellen? Wir von Student Life Vienna sind dennoch überzeugt, dass du die folgenden Google-Tricks noch nicht kennst und wir dir für deine nächsten Uni-Arbeiten einen kleinen Vorsprung bieten können. Viel Spaß beim Googlen!

Nach dem genauen Wortlaut suchen

Wir kennen das alle: Wir suchen etwas ganz Bestimmtes, aber Google spuckt nur Blödsinn aus, weil die Suchmaschine nach den einzelnen Begriffen sucht. Von nun an wird sich dein Leben (oder zumindest deine Google-Erfolgsquote) von Grund auf ändern: Mit Anführungszeichen (z.B. „Mein Leben ist ein schlechter Scherz“) kann nach einem ganz bestimmten Wortlaut gesucht werden – Google sucht dann also die Webseiten nach der exakten Reihenfolge der Wörter ab!

Wildcard verwenden

Du hast eine Melodie im Kopf, aber dir will einfach nicht der Interpret des Liedes einfallen, geschweige denn der Titel des Liedes? Dann gib’ einfach die Begriffe auf Google ein, die in deinem Kopf schwirren und ersetze jene Wörter, die dir gerade nicht in den Sinn kommen, mit einem Sternchen. Du kannst es auch mit Filmtitel oder ähnlichem versuchen: Einfach „Der Herr der *” eingeben und Google wird dir auf die Sprünge helfen.

Ähnliche Webseiten finden

Mit dem Wortlaut related:… kannst du nach Webseiten suchen, die einer bestimmten anderen Seite ähneln. Suchst du beispielsweise nach „related:amazon.com”, schlägt dir Google Seiten wie eBay, Walmart oder QVC vor.

Nach einem bestimmten Dateityp suchen

Du verfasst gerade eine Seminararbeit und weißt, dass du vor kurzem eine brauchbare Information in einer PDF-Datei gelesen hast? Einfach pdf:… vor dem Begriff eingeben oder alternativ nach deiner Eingabe filetype:pdf anfügen und Google listet dir ausschließlich Ergebnisse im PDF-Format auf. Das geht natürlich mit anderen Dateitypen auch.

Eine Webseite via Google durchsuchen

Du willst etwas ganz Bestimmtes auf einer Seite suchen, aber sie bietet keine Searchbar an? Auch das geht mit Google ganz einfach. Gib den gesuchten Begriff bei Google ein und füge dann mit einem Doppelpunkt die Webseite an, also zum Beispiel: Exmatrikulation:univie.ac.at.

Nach Synonymen suchen

Mit einer Welle (~) in der Eingabe schlägt dir die Suchmaschine ganz automatisch Ergebnisse vor, die ähnliche Begriffe wie jene in deiner Suchanfrage beinhalten. Das erweitert das Suchspektrum ungemein!

Ergebnisse ausschließen

Manchmal schleichen sich Begriffe in die Suchanfrage ein, die verschiedene Bedeutungen haben – natürlich listet Google dann meist jene Ergebnisse zuerst auf, die absolut gar nichts mit dem zu tun haben, was man sucht. Um dem ganz leicht zu umgehen, einfach jene Begriffe mit einem Minus/Bindestrich anfügen, die Google von der Suche ausschließen soll. Also zum Beispiel: Hashtag -Twitter.

Zwischen zwei Werten suchen

Wenn du zwischen zwei Werten Punkte eingibst, sucht Google automatisch alle Ergebnisse für dich, die zwischen diesen beiden Werten liegen, z.B.: 41..93. Das kann brauchbarer sein als gedacht!

Probiert diese Tricks doch bei eurer nächsten Suche auf Google aus – ihr werdet sehen, dass ihr so viel schneller auf das gewünschte Ergebnis kommt! Euer SLV-Team 😉

P.S.: Wie du konzentriertert lernen kannst, verraten wir dir ebenfalls auf unserem Blog!

Leave a Comment