So klappt’s mit den Neujahrsvorsätzen – Tipps zum Erfolg!

Der Weg ist das Ziel

Meist werden die eigenen Ziele zu hoch gesteckt, das soziale Umfeld oder Veränderungen im Leben nicht eingeplant. „Keine Süßigkeiten mehr!“ ist Priorität Nummer 1 auf deiner Liste? Ein schwacher Moment bei der Familienfeier reicht meist, um das Ergebnis von Monaten der Mühen zunichte zu machen.

Ein Ziel allein ist eben noch kein Plan. Versuch deshalb also, deine Vorsätze nicht unerreichbar zu machen. Mit kleinen Schritten sollten diese bis zum Ende des Jahres erfüllbar sein!

Nicht zu viele Vorsätze

Klar gibt es immer viel, dass man im neuen Jahr ändern möchte. Zu viele Vorsätze auf einmal führen aber im schlimmsten Fall zu  Misserfolg in allen Bereichen und führen nur zu Frustration.  Konzentrier dich stattdessen auf ein, zwei Vorsätze, die dir wirklich am Herzen liegen. Du kannst dir auch zum Beispiel überlegen, was du in verschiedenen Bereichen noch verbessern kannst, anstatt etwas komplett Neues zu beginnen. Wichtig ist einfach, dass dein Ziel umsetzbar und für dich wichtig ist.

Halte deine Vorsätze fest

Schreib deine guten Vorsätze schriftlich in irgendeiner Form nieder. Schriftlich festgehaltenes gewinnt sofort mehr an Bedeutung. Am Besten du machst dir ein paar Notizen am Handy, so erinnerst du dich immer mal wieder an deine Ziele und behältst sie vor Augen!

Ziele öffentlich machen

Freunde und Bekannte in die eigenen Pläne einzuweihen, ist eine wirksame Methode, sein Ziel scharf zu schalten. Das steigert das Gefühl der inneren Verpflichtung und macht das Vorhaben erst verbindlich. Meist zeigt sich hier, wie ernst wir es mit unseren Zielen meinen.

Ein erster und wichtiger Anhaltspunkt ist es deshalb, sich bewusst zu machen, wie vielen und welchen Personen man das Ziel überhaupt anvertrauen würde. Gemeinsam mit Freunden die eigenen Vorsätze zu diskutieren schützt zudem davor, unrealistischen Zielsetzungen aufzuliegen.

Verbündete suchen

Die meisten Hürden lassen sich einfacher meistern, wenn man sich gegenseitig unterstützt. Gleichgesinnte suchen, am besten so früh wie möglich! Idealerweise verfolgen alle dasselbe Ziel. Diese Personen können am ehesten verstehen, was du durchmachst und was in dir vorgeht.

Belohnungen einplanen

Kleine Belohnungen sorgen für Motivation, um schwierigere Durststrecken zu überwinden. Such dir eine kleine Belohnung aus, die deinen Vorlieben entspricht. Natürlich immer mit Rücksicht auf die Vorsätze – man sollte sich keine Zigarette gönnen, wenn man mit dem Rauchen aufhören will. 😉

Einer deiner Neujahrsvorsätze ist es, dir endlich einen Studentenjob zu suchen? Hier helfen wir dir auf die Sprünge!

Und zu guter Letzt…

… wenns dieses Jahr nicht klappt, dann vielleicht ja 2019!

 

 

Leave a Comment